Sonntag, 6. März 2016

Mysterium Vile Vortices

Ein Wissenschaftlerteam unter der Leitung eines Dr. Joseph Spencer will herausgefunden haben, daß die globale Erwährung auf eine Manipulation des Erdmagnetfelders zurückzuführen sei. Ferner will man herausgefunden haben, daß es an 12 gleichmäßig über der Erde verteilten Orten sogenannte Viel Vortices gibt, ausgelöst durch ein Aluminiumisotop, das Isotop 26, welches an diesen Orten in geometrisch przise angeordneten Gittermustern verlaufen soll.

Dieses Isotop 26, so die Aussage, soll das Magnetfeld der Erde schwächen und innerhalb der nächsten 20 Jahre völlig ausschalten.

Dabei sollen diese "Vile Vortices" jeweils in den bekannten "Unheilsgebieten" vorkommen, wie Bermudadreieck, Teufelssee, Mohenjo Daro, einem Wüstengebiet in Algerien etc.

Dann will man noch herausgefunden haben, daß eines dieser Vortices, der Nahe Hawaii lag, nach einem Atombombenversuch ausgeschaltet worden war und sich seither dort keine seltsamen Vorgänge mehr abgespielt hatten.

Daraus schlussfolgerte man, daß man das Isotop 26 durch einen ausreichend dimensionierten EMP ausschalten könne.



0 Kommentare: